Alles von der Dirndlfrucht

Alles von der Dirndlfrucht

Zeit für die Dirndlernte heißt es, wenn sich die Blätter anfangen zu verfärben und auch die Heuernte schon fast abgeschlossen ist. Bei vielen ist das Dirndl bekannt als trachtiges Kleidungsstück, doch die Kenner wissen, dass das Dirndl auch zum Genuss geeignet ist. Dennoch sorgt der Name Dirndl nicht selten für Verwirrung aufgrund der Namensgleichheit mit der Trachtenbekleidung für Frauen bzw. auch als volkstümlich Bezeichnung in Österreich für Mädchen. Die Rede ist hier aber natürlich von der Dirndlfrucht, im deutschsprachigen Raum auch Kornelkirsche genannt.

Das Tal der Dirndl in Niederösterreich

Dieser besonderen Wildfrucht ist im Süden Niederösterreich sogar ein ganzes Tal gewidmet. So wird das dortige Pielachtal auch als "Tal der Dirndl" bezeichnet. Zu den jährlich fixen Programmpunkten zählt vor Ort auch der bekannte Pielachtaler Dirndlkirtag, der jedes Jahr in einer anderen Gemeinde gefeiert wird. 2017 findet der Dirndlkirtag am 23. und 24. September in Kirchberg an der Pielach statt. Die Frucht gibt es aber auch im gesamten östlichen Teil Österreichs, besonders dort wo kalkhaltige Böden vorherrschen. Denn ausreichend Kalkgehalt ist den Dirndlsträuchern, die bis zu 8 Meter hoch werden, ebenso wichtig wie warm-trockene Standorte. Auf Wiesen oder auch an Waldrändern sind die gelb blühenden Sträucher schon von weitem zu sehen, denn die Dirndlblüte beginnt oft schon im Februar, wenn die restliche Landschaft noch in tristem Grau erscheint.

Zeit für die Dirndl-Ernte

Von August bis Ende September ist die Erntezeit der Dirndl gekommen. Die Früchte sind hellrot bis teils sehr dunkel. Erst wenn die Dirndl von selbst vom Strauch fallen, sind sie reif. Daher erfolgt die Ernte mit Hilfe von Netzen, die zu Beginn der Reife unter die Dirndlsträucher gelegt werden. Die Früchte werden dann in Handarbeit aus dem Netz geklaubt. Dies ermöglicht handverlesene Qualität, woraufhin diese meist auch gleich vor Ort aussortiert und gewaschen werden. Die reife Dirndlfrucht schmeckt süß säuerlich. Eine zu frühe oder zu späte Ernte hat einen eher herb säuerlichen, fast schon modrigen Geschmack zur Folge. Die richtige Erntezeit ist also besonders wichtig! Aufgrunddessen dass die Früchte auf Stauden heranwachsen, ist die Reifezeit auch unterschiedlich, weswegen sich die Ernte oft über mehrere Wochen im August bzw. September ziehen kann. Die reifen Früchte werden danach zu Köstlichkeiten wie Dirndlmarmelade oder Dirndlschnaps verarbeitet. Aber auch andere Genüsse wie Dirndlsirup, Dirndllikör oder Dirndlschokolade lassen sich aus den feinen Wildfrüchten zaubern.

Eine Auswahl an besonderen Dirndlspezialitäten bieten auch unsere Partnerbetriebe an, weswegen wir dieser besonderen Frucht auch bei uns im Sortiment gerne einen eigenen Platz einräumen. Sehen Sie selbst!