Was Wolle wirklich ist, haben die schwedischen Wollexperten Kerstin Gustafson und Alan Waller sehr gut erkannt, wenn sie schreiben: "Würde eines Tages berichtet, dass eine Textilfaser entdeckt worden sei, die unter freiem Himmel oder in einfachen Gebäuden mit geringem Energieverbrauch und ohne gefährliche Abfallprodukte erzeugt werden kann, dazu noch in verschiedenen Feinheiten und Längen, unser Interesse wäre geweckt. Würde weiter bekannt, die Faser sei leicht zu veredeln, zu färben und mit anderen Fasern zu mischen, sei giftfrei und hautfreundlich, elastisch, lärmdämmend, wärme- und feuchtigkeitsausgleichend, schmutz- und wasserabstoßend, schwer entflammbar, leicht zu reinigen und fast knitterfrei, wiederverwendbar und hundertprozentig biologisch abbaubar, welchen Namen würden wir dieser Faser geben? Man würde von einer Wunderfaser sprechen" Bei Angela Rachl am Hof, wo die Handwerkskunst aus Schafwolle pur ensteht, im schönen Perwang am Grabensee dreht sich alles um Schafe und Wolle. Die Schafe pflegen den heimischen Boden auf natürliche Weise, sodass es keinerlei Eingriff in die Natur gibt. Alle 6-8 Monate werden sie geschoren. Da fällt natürlich dann eine Menge Wolle an und so hat Angela dann das Filzen für sich entdeckt, gefesselt von allem, was man mit seinen eigenen Händen erschaffen kann. Mit Fantasie, Freude und Feingefühl entstehen so aus der Wolle der Schafe persönliche und einzigartige Wo(h)llfühlprodukte.

Schafwolle Pur