Johann Puchegger und Bertram Roysky gründeten 2014 ist Emmerberger Rohschinkenmanufaktur in Loipersbach, Niederösterreich. Sie beschlossen die 125 Jahre alte Räucherkammer im Puchegger Wirtshaus wieder zu aktivieren. Gemeinsam verfolgen Sie das Ziel einen Schinken nach 100 Jahren alter Tradition herzustellen, der durch seine Qualität überzeugt. Sie verwenden dafür österreichisches Fleisch von glücklichen Schweinen, viele Kräuter und möglichst wenig Salz. Nachdem das Fleisch den Geschmack aufgenommen hat, kommt es für fünf bis sechs Tage bei max. 30 Grad in die 125 Jahre alte Räucherkammer. Danach wird das Fleisch für vier Monate im Reiferaum gelagert, wo es seinen vollen Geschmack entfalten kann. „Johann Puchegger und Bertram Roysky wollen kein Massenprodukt, sondern ein ehrliches handwerkliches Produkt mit Handschlagqualität.“

Emmerberger