Während der Hof noch im Waldviertel, besser gesagt am Mannhartsberg steht, liegen die Felder an den Süd-Ost Hängen und somit schon im Weinviertel. Bereits seit mehr als 20 Jahren wird der Betrieb streng biologisch geführt und die Ausgeglichenheit zwischen Mensch und Natur ist ihnen ein Anliegen. Die Weinkeller blicken auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurück und werden in Anlehnung auf die Verstecke im 30-jährigen Krieg (1618-1648) auch heute noch „Preußenluka“ genannt. Im Laufe der Zeit wurde der Weinkeller um modernere Zubauten erweitert, genau diese Kombination aus Tradition und Moderne bietet den Reinthaler-Weinen die idealen Reifebedingungen. Als Ergänzung  zum biologischen Weinbau, setzten sie nach wie vor auf die Tierhaltung bei ihnen am Betrieb. Neben Rindern, Schafen und Schweinen sind es die Pferde, die einen besonderen Stellenwert haben. Das Kutschenfahren sowie Reiten steht bei ihnen am Hof genauso im Fokus wie der Weinbau. Die nachhaltige Bewirtschaftung, um die langjährige Tradition auch in Zukunft gewährleisten zu können, ist ihr oberstes Ziel. Um den hohen Bio-Standards gerecht zu werden, verzichten sie auf den Einsatz künstlicher Pflanzenschutz- und Düngemittel. Bei ihnen kommt ausschließlich Brenneseljauche, Backpulver und Molke als Dünger zum Einsatz. Weite Teile ihrer Felder bleiben gänzlich unbehandelt. Dieser natürliche und sorgsame Umgang mit Tier und Natur ist es, welcher die Weine zu besonders schmackhaften Tropfen macht.

Bio Weinbau Reinthaler